Jugendgruppe erfolgreich bei Wissenstest 2019

Wie jeden Winter, stellte sich auch in diesem Jahr die Lichtenauer Jugendfeuerwehr dem von der staatlichen Feuerwehrschule ausgearbeitetem Wissenstest. Hierbei sollen den Jugendlichen verschiedene Themen rund um den „Feuerwehralltag“ näher gebracht werden. In diesem Jahr drehte sich alles um das richtige Verhalten bei Notfällen und um Erste Hilfe.

In vielen Stunden der Vorbereitung wurde das richtige Absetzen eines Notrufes oder das Verhalten bei einem Brand durchgesprochen und geübt. Aber auch einfache, manchmal lebensrettende Sofortmaßnahmen der Ersten Hilfe wurden erlernt. Hierzu zählen z.B. die stabile Seitenlage bei einer bewusstlosen Person, oder die Schocklagerung bei einem Kreislaufkollaps.

Am Tag der Abnahme stellten sich zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lichtenau zusammen mit der Jugendgruppe der Feuerwehr Windsbach dem Wissenstest. Zuerst galt es eine theoretische Prüfung zu absolvieren. Im Anschluss daran mussten, je nach Stufe, diverse praktische Fertigkeiten wie die stabile Seitenlage gezeigt werden.

Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung, abgenommen von Kreisbrandinspektor Hans Pfeiffer, mit Bravour. Anschließend gab es zur Feier des Tages für alle Teilnehmer, Schiedsrichter und Ausbilder noch ein gemeinsames Abendessen im Schulungsraum der Feuerwehr Lichtenau.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "OK" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen